Norwegian Encore: Neuestes Schiff der Breakaway-Plus-Klasse vervollständigt Flotte von Norwegian Cruise Line

Norwegian Encore: Neuestes Schiff der Breakaway-Plus-Klasse vervollständigt Flotte von Norwegian Cruise Line

Die NORWEGIAN ENCORE wurde im Oktober 2019 in Bremerhaven von der Meyer Werft an die Reederei Norwegian Cruise Line übergeben. Das neueste Schiff der Breakaway-Plus-Klasse ist nun bereit die ersten Gäste mit innovativen Technologien und spektakulären Aktivitätsangeboten an Bord zu empfangen.

Norwegian Encore Bremerhaven
Foto: Björn Haß

BREMERHAVEN. Die NORWEGIAN ENCORE ist 333,46 Meter lang und 41,40 Meter breit und bietet bei einer Größe von 169.145 GT 4004 Passagieren Platz. Der Neubau gehört zusammen mit den Schwesterschiffen NORWEGIAN ESCAPE, NORWEGIAN JOY und NORWEGIAN BLISS zur Breakaway-Plus-Klasse von Norwegian Cruise Line. Obwohl die Schiffe zur gleichen Baureihe gehören unterscheidet sich die ENCORE von ihren Vorgängerinnen. Damit hat die Meyer Werft den zunächst letzten Neubau für NCL pünktlich abgeliefert. Die für die Zukunft geplante neue Schiffsgeneration für die amerikanische Reederei, die Leonardo-Klasse, wird bei der italienischen Werft Fincantieri gebaut.

Längste Kartbahn auf See

Die offensichtlichste Veränderung im Vergleich zu den Schwesterschiffen ist bereits von Außen deutlich zu erkennen. Die Kartbahn ist auf der NORWEGIAN ENCORE wesentlich größer geworden und ragt mehrere Meter über die Bordwand des Schiffes hinaus. Die Streckenführung wurde verändert und bietet insgesamt mehr Kurven und somit auch mehr Möglichkeiten zum Überholen. Mit insgesamt 350 Metern ist der auf zwei Decks verteilte „Encore Speedway“ noch 50 Meter länger als die Rennstrecke auf der NORWEGIAN BLISS. Der Zuschauerbereich liegt jetzt innerhalb des Speedways. Ein Highlight sind die an den Banden der Strecke befestigten Laserpistolen, die nicht zur Laser-Tag-Arena gehören. Mit diesen Pistolen kann auf die vorbeifahrenden Karts gezielt werden. Bei Treffern bekommt der Kartfahrer einen Bonus in Form von einem Turboboost und kann einen Gegner so einfacher überholen. Es fühlt sich ein wenig wie reales „Mario-Kart“ an.

Foto: Björn Haß

Mission ATLANTIS

Auch der Heckbereich auf Deck 18 wurde verändert. Während bei den anderen Schiffen der gleichen Baureihe dort der für Erwachsene vorbehaltene Bereich „Spice H2O“ zu finden war, ist dort jetzt die Laser-Tag-Arena angesiedelt. Das Motto der Arena ist die versunkene Stadt „Atlantis“ mit einer riesigen Seeschlange.

Foto: Björn Haß

Virtual Reality auf der Norwegian Encore ganz real

Ergänzt wird der Actionbereich der NORWEGIAN ENCORE durch den „Galaxy Pavilion“ auf Deck 17. Dahinter verbirgt sich eine virtuelle Welt mit unglaublichen Virtual Reality-Erlebnissen und aufregenden Simulatorfahrten in originalgetreuen Rennwagen.

Foto: Björn Haß

Zentrales Pool-Deck mit Aqua Park

Der große Pool der NORWEGIAN ENCORE befindet sich in der Schiffsmitte. Auf diesem innovativen Schiff ist der Poolbereich nahezu klassisch gehalten. Zum Bug hin ist ein riesiger LED-Bildschirm installiert, im hinteren Bereich befindet sich der Aqua-Park dessen Wasserrutschen auf mehreren Ebenen verteilt sind. Beim Aqua Racer, der Tandem-Wasserrutsche auf See, kann gegeneinander und beim Ocean Loops über die Seite des Schiffes hinaus und durch Doppelloopings gerutscht werden.

Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß

Mandara Spa

Der Spabereich auf der NORWEGIAN ENCORE ist der perfekte Ort, um sich verwöhnen zu lassen. Entspannung im Dampf des Thermal Spa Bereiches, ein Vitality Pool sowie eine Salzgrotte und ein Schneeraum sorgen für abwechlungsreiche Entspannungsmöglichkeiten. Zusätzlich werden verschiedene Anwendungen wie die Hot Stone Massage angeboten.

Einen traumhaften Ausblick kann man von den beheizten Entspannungsliegen genießen.

Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß

Observation Lounge

Atemberaubende 180-Grad-Ausblicke hat man aus der Observation Lounge. Dank dieser Lounge ist die NORWEGIAN ENCORE das Schiff mit der umfassendsten Aussicht der NCL-Flotte. Die raumhohen Fenster bieten spektakuläre Ausblicke auf die einzigartigen Meerespanoramen und Landschaften, die sich während einer Kreuzfahrt beobachten lassen. Die Observation Lounge ist hell und offen gestaltet und ist eines der vielen Highlights der NORWEGIAN ENCORE.

Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß

Vielfältige Dining-Optionen an Bord

Die Dining-Optionen an Bord der NORWEGIAN ENCORE sind vielfältig. Es gibt neun Spezialitätenrestaurants wie z. B. das neue Onda by Scarpetta, in dem moderne italienische Küche serviert wird. Im American Diner gibt es saftige Burger, frisch zubereitete Guacamole im Los Lobos und rauchige, texanische Rippchen oder ein zartes Filet Mignon bei Q und Cagney’s. Auch das Teppanyaki darf auf einem Kreuzfahrtschiff von NCL nicht fehlen.

Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß

An Bord gibt es aber neben den Spezialitätenrestaurants natürlich auch verschiedene Restaurants die im Reisepreis inkludiert sind. Dazu gehören unter anderem das „Savor“ und „The Manhattan Room“

Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß

Die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt

Auf eine schwere Probe wird man im Coco’s gestellt. Coco’s ist mit ausgewählten Pralinen aus aller Welt, Crêpes, Kaffeespezialitäten und unzähligen anderen verführerischen Köstlichkeiten die süßeste Versuchung im 678 Ocean Place.

Foto: Björn Haß

Bars und Lounges

Auf der NORWEGIAN ENCORE befinden sich eine Vielzahl an Bars unter anderem die nach Andy Stuart benannte „A-List-Bar“ und „The District Brew House“. Die Brauerei an Bord bietet mit mehr als 50 verschiedenen Flaschenbieren und 22 Bieren vom Fass, plus handgemachten Spezialitäten-Cocktails eine Vielzahl von Getränken an. Die Biere kann man gemeinsam mit dem Ausblick durch die raumhohen Fenster genießen.

Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß

The Haven

„The Haven“ ist ein eigener, äußerst luxuriöser Bereich der NORWEGIAN ENCORE. Die modernen Kabinen mit privaten Balkonen und luxuriösen Badezimmern bieten selbst aus der Dusche eine fantastische Aussicht auf das Meer. Zu „The Haven “ gehört auch ein eigener Poolbereich (The Haven Courtyard) und ein Restaurant (The Haven Restaurant).

Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß
Foto: Björn Haß

Fazit

Mit der NORWEGIAN ENCORE ist die Entwicklung der Breakaway-Plus-Klasse abgeschlossen. Aus den Erfahrungen die Norwegian Cruise Line mit den vorangegangenen Schiffen sammelte, wurde diese Klasse immer weiterentwickelt und den Kundenwünschen angepasst. Das Ergebnis ist ein durchdachtes Schiffskonzept mit vielen Orten die mit traumhafter Aussicht punkten sowie Außenbereichen zum Verweilen und Genießen. Viele der an Bord befindlichen Angebote sind kostenpflichtig und im Voraus zu reservieren. Anders ist es bei der großen Anzahl der Passagiere aber auch nicht möglich, der Andrang wäre einfach zu groß. Bei einer Kreuzfahrt ist die NORWEGIAN ENCORE eindeutig die Destination, die Zielhäfen spielen nur eine zweitrangige Rolle. Wer einen Urlaub auf See mit viel Actionangeboten, erstklassigem Entertainment und in luxuriösem Ambiente machen will, ist auf der ENCORE genau richtig. Für die klassische Kreuzfahrt gibt es andere Anbieter auf dem internationalen und auch deutschem Kreuzfahrtmarkt.

Die NORWEGIAN ENCORE wird am 21.11.2019 von Kelly Clarkson in Miami getauft werden. Clarkson war 2002 die erste Siegerin der Sendung „American Idol“. Anschließend geht es dann zum ersten Mal auf die turnusmäßige siebentägige Kreuzfahrt in die Östliche Karibik. Die Ziele der NORWEGIAN ENCORE auf diesen Reisen sind San Juan, St. Thomas und Tortola. Ab dem 22.04.2020 ist New York ihr neuer Basishafen, von dort aus fährt sie zu den Bermudas sowie nach Kanada und Neuengland. Ab dem 12.12.2020 geht sie wieder ab Miami auf Kurs (Westliche) Karibik.

Ein Schiff der Breakaway-Plus-Klasse ist im nächsten Jahr auch in der Ostsee unterwegs. Die NORWEGIAN ESCAPE fährt von Kopenhagen aus durch das Baltikum mit Stopps in Warnemünde, Tallin, St. Petersburg, Helsinki und Stockholm. Das ist sicherlich eine Alternative zu den deutschsprachigen Schiffen die von deutschen Häfen aus starten.

Foto: Björn Haß
SOCIAL MEDIA

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial