Spectrum of the Seas verlässt das Baudock II der Meyer Werft

Spectrum of the Seas verlässt das Baudock II der Meyer Werft

Nach der kürzlichen Ablieferung des ersten LNG-Schiffes Ende 2018 verließ nun schon der nächste Kreuzfahrtgigant das überdachte Baudock II der Meyer Werft und wird in den nächsten Wochen am Ausrüstungspier der Werft endausgerüstet.

Foto: Björn Haß

Papenburg: Das Ausdockmanöver war diesmal für den Montagabend terminiert. Die Schlepper entfernten noch ein Element der Hallenkonstruktion und mit etwas Verzögerung setzte sich die Spectrum of the Seas gegen 21:30 Uhr in Bewegung.

Das Manöver verfolgten nicht so viele Sehleute wie an günstiger gelegenen Terminen. Trotzdem war der Parkplatz und der Deich gut gefüllt. Meter für Meter bewegte sich das 347,75 Meter lange und 41,4 Meter breite Schiff aus der Halle in die kalte Nacht.

Foto: Björn Haß

Die Spectrum of the Seas – Das erste Schiff der Quantum Ultra-Klasse

An Bord der modifizierten Quantum-Klasse erwarten einen zahlreiche Neuheiten und Erlebnisse wie virtueller Nervenkitzel im Sky Pad und von Robotern individuell gemixte Drinks in der Bionic Bar. Die innovativen Suite Club-Unterkünfte bieten exklusive private Speisesäle, Lounges und ein Solarium. Außerdem befindet sich eine Ultimate Family Suite auf dem Schiff.

Sky Pad

Beim Sky Pad handelt es um ein virtuelles Bungee-Trampolin-Erlebnis .

Foto: Björn Haß

Emsüberführung voraussichtlich Mitte März

Nachdem die Spectrum of the Seas das Baudock verlassen wurde sie an der Ausrüstungspier festgemacht. Dort findet die Endausrüstung des Neubaus statt. Dort erhält das Schiff die Schonsteinverkleidung und der der North Star (gläserne Aussichtsgondel) wird auf das Schiff montiert. Bis zur Emsüberführung Richtung Nordsee, die voraussichtlich Mitte März stattfindet, liegt das Schiff im Werfthafen. Dort werden weitere Ausrüstungsarbeiten und Erprobungen an Bord durchgeführt.

Foto: Björn Haß

Spectrum of the Seas wird in Asien eingesetzt

Royal Caribbean International wird die Spectrum of the Seas zunächst auf dem asiatischen Kreuzfahrtmarkt einsetzen. Der asiatische Kreuzfahrtmarkt befindet sich im Wachstum und immer mehr Reedereien konzipieren spezielle Schiffe für den asiatischen Markt.

Foto: Björn Haß

Bildergalerie „Spectrum of the Seas“

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen